Warum sich IT Outsourcing für Unternehmen auszahlt

Warum sich IT Outsourcing für Unternehmen auszahlt

15 Aug Warum sich IT Outsourcing für Unternehmen auszahlt

Fragen Sie sich auch manchmal, wie die Welt bloss ohne das Internet funktioniert hat? Wie anders der Büroalltag, wie erschwert die Kommunikation und wie aufwändig Recherchen waren! Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, wie viel doch die Entwicklung der modernen Technologie zur Erleichterung beigetragen hat. Doch ist es wirklich so leicht? Inzwischen nicht mehr! Sobald es an das Eingemachte geht, sehen sich viele Unternehmen grossen Herausforderungen gegenübergestellt. Aus diesem Grund wird das IT Outsourcing immer beliebter.

Aber um was handelt es sich beim IT Outsourcing genau? Ein Blick hinter die Kulissen lohnt!

Die Notwendigkeit von IT Outsourcing

Jeder technische Fortschritt hat zum Ziel, uns die Arbeit zu erleichtern. Seit Jahrtausenden tüfteln Menschen über viele Monate hinweg an der Umsetzung einer Idee, die uns schlussendlich das Leben in einem Teilbereich erleichtern soll. Und es gelingt!

Computer haben die Arbeitswelt revolutioniert. Viele allerdings wurden von der rasanten Entwicklung überholt, die das IT Outsourcing erst nötig gemacht hat. Besonders Unternehmen, die über keine eigene IT-Abteilung verfügen, müssen der Entwicklung folgen, da sie den steigenden Ansprüchen im IT-Bereich nicht mehr gewachsen sind.

Die Vorteile des IT Outsourcing: Das Budget wird entlastet, da mit dieser Massnahme viel Zeit eingespart werden kann. Zudem bieten Outsourcing-Provider schlankere IT-Strukturen und eine erhöhte Effizienz. Wie genau das IT Outsourcing funktioniert und inwiefern es in verschiedene Teilbereiche untergliedert werden kann, führen wir hier für Sie auf.

IT Outsourcing spart Ressourcen

Beim Outsourcing werden für das Unternehmen relevante Aufgaben an dritte, meist spezialisierte Dienstleistungs-Unternehmen zur Bearbeitung weitergegeben. Beim IT Outsourcing sind das Aufgaben im IT-Bereich, welche von der Wartung des EDV-Netzwerks über Hosting bis hin zu Anwendungen im Cloudcomputing reichen.

Besonders für klein- und mittelständige Unternehmen lohnt sich nur selten eine IT-Abteilung im eigenen Haus. Sobald dann speziellere Aufgaben zur intelligenten Lösungen benötigt werden, die fundierte EDV-Kenntnisse voraussetzen, sehen sich viele Unternehmen dazu gezwungen, IT Outsourcing zu betreiben. Dies kann bereits im Kleinen beginnen, mit der Wartung der Netzwerke. Wer allerdings umfassendere Dienstleistungs-Angebote bevorzugt und nur eingeschränkte Möglichkeiten für das Lagern von Servern im eigenen Unternehmen hat, kann auf weiterreichende Angebote zurückgreifen.

Um dies genauer zu spezifizieren und die vielfältigen Angebote zu erläutern, wird folgend auf die meist verbreiteten IT Outsourcing-Angebote eingegangen.

IT Outtasking zur Wartung der EDV-Netzwerke und der IT-Infrastruktur

IT Outsourcing kann auf mehreren verschiedenen Stufen durchgeführt werden. Die Möglichkeit, bei der man am wenigsten Verantwortung in fremde Hände übergibt, ist das IT Outtasking. Hier werden nur einzelne Teilaspekte der Vorgänge ausgelagert, wodurch der Grossteil der Kontrolle im Unternehmen bleibt und man selbst die Prozesse umsetzen und steuern kann.

Zum IT Outtasking gehören das Outsourcen der Wartung von EDV-Netzwerken und die Betreuung der internen oder externen Server. Wie viel dabei ausgelagert wird, hängt massgeblich von Ihrem Bedarf und Ihren Wünschen ab. In jedem Fall können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, wohingegen sich der Dienstleister um die Instandhaltung, Erneuerung und Gewährleistung der Funktionstätigkeit Ihrer IT kümmert.

Möglichkeiten des IT Outsourcing

Neben der Betreuung der IT-Anwendungen durch IT Outtasking sind die technischen Infrastrukturen des IT Outsourcing von grosser Wichtigkeit für eine einwandfreie Funktionalität.

Die technische Grundausstattung mit Servern und EDV-Netzwerken wird einmalig installiert. Zum einen stehen dazu sowohl In-House Systeme als auch Clouds (externe Offshore-Server) zur Verfügung. Bei beiden Netzwerklösungen ist die Sicherstellung der reibungslosen Zugriffsmöglichkeit auf die Daten und Serverleistungen Grundlage jedes weiteren Arbeitsprozesses. Egal, für welche Netzwerklösung Sie sich entscheiden: Die Funktionalität und die Sicherheit müssen jederzeit im Mittelpunkt der IT-Anstrengungen stehen, um den Arbeitsprozess gewährleisten zu können.

Im Gegensatz zu individuellen Paketen beim IT Outtasking bieten Clouds häufig komplette Pakete, die günstige, flexible und bedarfsgerechte Infrastrukturleistungen kombinieren. Die Abrechnung in diesen Fällen berechnet sich oftmals nach dem Verbrauch. Je nach Wahl der Cloud und den mitinbegriffenen Servicedienstleistungen können allerdings auftretende Probleme zu einer grossen Herausforderung für Anwender werden.

Wer kümmert sich in Störfällen um die IT?

Zur Beantwortung dieser Frage kommen wir wieder zurück zu den Dienstleistern. Denn ohne deren zutun stehen viele Unternehmen vor grossen Herausforderungen. Dies ist der Grund für das bereits genannte IT Outtasking. Doch auch bei der Entscheidung für eine Cloud entstehen oft Komplikationen an der Schnittstelle zwischen Anwender-Unternehmen und Provider.

Aus diesem Grund wird IT Outsourcing und IT Outtasking immer beliebter, um einerseits von der rasanten Entwicklung nicht abgehängt zu werden und andererseits, um eigene Ressourcen zu sparen. Wer die Vorteile einer Cloud mit individuell erarbeiteten Paketen des IT Outtasking kombiniert, schafft eine gute Grundlage für den reibungslosen Büroalltag und die Steigerung des Workflows.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, oder sich genauer über die einzelnen Möglichkeiten informieren möchten, können Sie bei BEL AG zahlreiche angepasste und individuelle Angebote finden.